skip to content
 
 
 

     Strand, Sightseeing und Sport

          bei Wind und Wetter

 
 
 
   
 

Das 36. Internationale Behindertensportfest in Wilhelmshaven vom 02.-04. September 2016 war ein Jubiläumssportfest für Teilnehmer unserer FöS Gutshof Hudemühlen - denn zum 10. Mal fuhren Gutshofschüler am ersten Wochenende im September ins Wangerland, um an diesem Sportfest teilzunehmen.

Die drei Tage an der Nordsee  verlaufen seit dem ersten Mal fast unverändert. Am Freitagmorgen, kurz nach Schulbeginn, starten wir vom Gutshof. Bei guter Verkehrlage erreichen wir den Strand nahe dem Jade-Weser-Port schon vor 11 Uhr. Bevor wir unseren ersten ausgiebigen Strandspaziergang unternehmen, stärken wir uns zunächst einmal mit unserem mitgenommenen Schulfrühstück. Zwischen 15-16 Uhr fahren wir zu unserer Jugendherberge in Jever. Dort wird in aller Ruhe ausgepackt, die Betten gemacht, die Umgebung erkundet und noch die letzten selbst geschmierten Brote verzehrt. Am frühen Abend geht's wieder nach Wilhelmshaven zu einem kleinen Bummel über die Kaiser-Wilhelm-Drehbrücke, vorbei am Marinehafen und am Südstrand zurück zum Bus. Nach so viel frischer Luft wird der Hunger gestillt, mal bei einem Italiener, mal in einer Baguetterie.

 

         

Besichtigung eines Van Carrier, beim Marinehafen, Infostation beim Besucherzentrum Wattenmeer

 

Der Samstag beginnt mit einem ausgiebigen Frühstück in der Jugendherberge. Der Tidenkalender entscheidet über den weiteren Tagesablauf -  ein Strandtag mit Wattwanderung und Spielplatzaufenthalt in Schillig und ein bisschen Shoppen (Taschengeld ausgeben) sind feste Bestandteile des zweiten Tages. Danach geht's für einen kurzen Aufenthalt in die Jugendherberge - unter der warmen Dusche müssen die Reste des Watts abgewaschen werden. Im Anschluss daran schließt sich eine Besprechung über den Ablauf des nächsten (Sport-) Tages. In frischen "Klamotten" geht's dann irgendwohin zum Abendessen, wobei in den letzten Jahren hier die Tendenz in die Richtung geht "Wir probieren mal etwas weniger Bekanntes aus" (z.B. chinenisch).

 

   

 

Der Sonntag steht immer ganz im Zeichen des s. Noch vor dem zeitigen Frühstück heißt es Taschen packen, Betten abziehen, Zimmer ausfegen, Müll entsorgen und sein Gepäck zum Bus bringen. Erst danach wird ausgiebig gefrühstückt. Nach einer kurzen Verabschiedung geht's zum Leichtathletikstadion in Wilhelmshaven. Jeder unserer Sportler ist in den Disziplinen Lauf, Wurf/ Stoß und Sprung gemeldet. Die Jüngeren starten somit in drei, die Älteren in vier Disziplinen - und das bei Wind und Wetter. Für jeden Start gibt es eine Siegerehrung, ganz feierlich mit Einlaufmusik zum Siegerpodest. Dies ist stets der Höhepunkt für all unsere Sportler - sie werden über Lautsprecher aufgerufen und bekommen unter dem Applaus der anderen Sportler ihre Urkunden.

 

   

Jacqueline und Sabrina beim 75m-Lauf, Nico beim 100m-Lauf, Sabrina beim Kugelstoßen

 

   

Denise, Jacqueline und J. beim Weitsprung

 

   

 

Auch in diesem Jahr verbrachten Christine Gerhardt und Susanne Woscheck mit ihren fünf Schützlingen Denise, Sabrina, Jacqueline, J. und Nico drei entspannte, unterhaltsame, ereignisreiche und erfolgreiche Tage in und um Wilhlemshaven. Und alle möchten am liebsten auch beim Sportfest im nächsten Jahr wieder mit dabei sein.

         

 

 

zur Bilder-Galerie ...

zum Seitenanfang ...

zur Startseite "Leichtathletik" ...