skip to content

 

Gutshofschüler  treffen  "Muse Musella" 

im  Landesmuseum Hannover 

         
Am 22. März 2012 fuhren 9 Schülerinnen sowie 1 Schüler in Begleitung von Pädagogen und Erziehern nach Hannover zum Landesmuseum. Dort war für sie eine eineinhalbstündige Führung quer durchs Museum gebucht. Empfangen wurden sie von "Muse Musella", einer Museumspädagogin, die ihr Programm in Darbietung und Inhalt passend auf unsere überwiegend jüngeren Förderschüler abgestimmt hat.
 
Mit dabei waren Timea, Jaqueline, Denise, Anastasia, Celine, Corinna, Michelle, Patricia, Jenny und Thomas, begleitet von Susan Ohde, Anette Gerleick, Sascha Hildewerth, Marion Bigus und Susanne Woscheck.
 
 
         
Und jetzt "lauscht" einmal den Worten von Schülerin Patricia B. (Klasse GH 3) - so hat sie die Zeit im Museum erlebt:
 
"Um 11:00 Uhr wurden wir begrüßt. Aber Frau Musa dachte es wäre noch Nacht. Doch es war schon hell. Zuerst hat sie uns gezeigt wie sie aussah. Ein schönes Kleid hatte sie an mit einer langen Schleppe. Aber keine Schuhe. Da haben wir gelacht.
Sie hat uns erzählt wie sie heißt: Musa Musella. Das ist ein schöner Name."
         
   
         
 
 

"Dann sollten wir alle die Schleppe anfassen und sie ging mit uns in einen ersten Raum mit vielen Sachen und Tieren. Hier hat sie uns einen großen Vogel (Riesenalk) gezeigt. Das Tier lebt nicht mehr. Es sah aus wie ein Pinguin. Dann hat sie uns ein Ei von dem Vogel gezeigt. Das durften wir anfassen. Auf einmal kam aus ihrer Handtasche eine Handpuppe raus. Die hat sich erstmal vorgestellt. Er hieß Muselchen. Auch ein schöner Name. Und wir haben Muselchen versprochen, die Natur zu retten."
 
 
"Danach sollten wir rückwärts gehen und zählen 1, 2, 3, 4, 5 und so weiter bis 100 (Zeit 100 Millionen Jahre).
Da kamen wir an einen 2m großen Knochen. Der Knochen war von einem Dino. Das war sein Oberarmknochen. Dann hat Frau Musa uns die nächste Ecke gezeigt. Da waren ein Dino-Kopf und ein Dino-Skelett und viele andere Tiere die es nicht mehr gibt."
 
 
 
         
"Nach der Geschichte über die Dinos sind wir weiter gegangen. Da hat Frau Musa uns Steine (Fossilien) gegeben. Ich hatte einen Stein der wie eine Schnecke (Ammonit) aussieht. Und kleine Stäbe (Donnerkeile/ Belemniten) und ein Herz (Muschel) waren auch dabei.
Dann sind wir in einen anderen Raum gegangen (Vivarium). Da waren Piranhas und andere Fische. Die haben wir uns angesehen. Das war schön. Und da waren auch Eidechsen (Bartagamen). Frau Musa hat eine Echse geholt. Die durften wir alle anfassen. Die hat sich unten weich angefühlt und oben hart. Sie hieß Willi."
 
   
 
"Zum Schluss sind wir zu den Indianern gegangen. Die haben wir singend begrüßt. Dort hat Frau Musa uns erzählt wie die Indianer leben und wo sie schlafen. Das war interessant. Dann kam Muselchen wieder raus und hat nach einem Geschenk gesucht. Muselchen hat uns alle beschnuppert. Das hat gekitzelt. Dann hat die Puppe etwas gefunden. Es waren Kürbiskerne. Davon durften wir ein paar nehmen. Dann haben wir noch getanzt und uns verabschiedet. Es hat uns allen sehr gut gefallen."
 
 
zum Seitenanfang ...