skip to content

 

 

Wanderung  in  der  EIBIA  bei  Benefeld

   
 
Nach dem Motto
"Kleinode vor unserer Haustür"
durchwanderten wir am Montag, den 24.04.2012, die EIBIA in Benefeld.
 
 
Die EIBIA ist ein 250 ha großes Waldgebiet, in dem im 2. Weltkrieg eine Pulverfabrik in Betrieb war.
 
Obwohl die meisten Gebäude und Schächte gesprengt bzw. verfüllt sind, kann man dennoch viele Überreste und einige Bunker bestaunen.
 
   
         
Zudem war die EIBIA 40 Jahre für die Öffentlichkeit gesperrt, so dass sich eine außergewöhnliche Flora und Fauna entwickeln konnte.
 
Jetzt ist die EIBIA ein Naherholungsgebiet mit sehr hohem geschichtlichen Wert, denn es befinden sich in der EIBIA mehrere Hügelgräber aus der Steinzeit. Es ist somit belegt, dass schon vor mehr als 3000 Jahren diese Region besiedelt war.
 
   
         
                                           
Andächtig überquerten wir - bei strahlendem Wetter - das Hügelgrab, um uns entlang der Warnau den hügeligen Rückweg zu bahnen. Das war für einige der 14 Schülerinnen und Schüler ganz schön schwierig, bestimmt aber auch aufregend.
         
   
         
6 km Wanderstrecke in wunderschöner Landschaft und Eis für alle zum Abschluss -
kein außergewöhnlicher Schultag in unserer Förderschule !!
 
   
 
"Das die EIBIA soo schön ist, hätte ich nicht gedacht!"
(S. Woscheck)